L

Haben Sie Fragen?

Senden Sie eine E-Mail an
turistinfo@vestreg.no,
oder rufen sie uns an
+47 76 11 14 80

w

Vesterålen-Rundreise

Im Inselreich der Vesterålen wartet stets eine neue Überraschung hinter der nächsten Kurve oder nach dem nächsten eleganten Brückenbogen. Weiβe Strände, skulpturale Felsgipfel und unendliche Meeresblicke, die einen anhalten lassen. Kleine Museen und Gallerien feiern die Fischereikultur und das Kulturerbe, während neue Besucherzentren über hypermoderne Dinge wie Aquakultur und Raumfahrt informieren.

Hin-und Rückfahrt
19.06.201412:25 visitvesteralen.no

Andøy

Andøy liegt ganz im Norden der Region. Entlang der neuen Landschaftsroute auf der Westseite der Insel findet man Gallerien und den bezaubernden Ort Bleik mit seinem 2,5 km langen Strand, dem längsten Sandstrand Nordeuropas. Vor Bleik liegt die Insel Bleiksøy mit einer Adlerkolonie und über 80 000 dort brütenden Papageientauchern. Als Bergwanderung empfielt sich der Küstenpfad zum Måtind. Das Kommunezentrum Andenes bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten: das Polarmuseum, das Walzentrum, den Leuchtturm und das Raumschiff Aurora. Von Andenes aus kann man zur Walsafari aufbrechen, in kleinen oder gröβeren Booten. Im Sommer legt hier auch die Fähre nach Gryllefjord auf der Insel Senja ab.

Die Kommune Bø ist als Märchenkommune bekannt. Die Ausstellung des Bø Museums bei Vinjesjøen handelt von Sagen, Märchen und mündlicher Erzähltradition. Hier kann man von Trollen bewohnte Märchenpfade und fazinierende Lokalgeschichte erleben. Unweit des Museums blickt die Statue «Mannen fra Havet», der Mann vom Meer, aufs offene Meer hinaus. Sie ist Teil des Skulpturenprojekts Skulpturlandskap Nordland. Jeden Sommer werden hier auch Festivals und Markttage arrangiert, unter anderem das Kulturfestival Reginedagan, benannt nach der örtlichen Schriftstellerin Regine Normann. Bø bietet vielseitige Fahrradtouren und ein fantastisches Paddelgebiet. Ein wahres Sommerparadies findet man in der Gegend um Nykvåg und Hovden. Hier gibt es Wanderwege, weiβe Sandstrände und reiches Vogelleben.

Hadsel

In der Kommune Hadsel liegt Stokmarknes, der Geburtsort der Hurtigrute. Hier kann man das alte Postschiff MS Finnmarken als Teil der Ausstellung des Hurtigrutemuseums besichtigen. Fährt man auf der seegewandten Westseite der Insel Richtung Melbu passiert man steile Bergen mit Panoramaaussicht auf die Lofoten. In Melbu liegt das Vesterålsmuseum und das Fischereiindustriemuseum, wo in einem der Heringsöltanks Konzerte stattfinden. Jeden Sommer findet hier das Kulturfestival Sommer-Melbu statt. Mit ihrer relativ niedrigen Waldgrenze ist Hadseløy ein fantastisches Wandergebiet für erfahrene Wanderer ebenso wie solche, die nur ein wenig die Aussicht genieβen wollen. Denen, die eine längere Bergwanderung machen wollen, ist eine geführte Wanderung zum Gipfel des Møysalen zu empfehlen, die zum schönsten Naturerlebnis Norwegens erkoren wurde. Der majestätische Trollfjord, bekannt für seine schmale Mündung und steilen Felswände, liegt ganz im Süden der Kommune Hadsel.

Sortland

Die Kunststadt Sortland ist auch bekannt als «Den Blå Byen», die blaue Stadt. Sie wird so genannt, weil die Stadt nach einer Idee des lokalen Künstlers Bjørn Elvenes langsam aber sicher blau gestrichen wird. Sortland ist das Handelszentrum Vesterålens, und in der Stadt findet man eine Reihe von Gallerien, ein neues Kulturzentrum, ein Museum und Fotoausstellungen. Am Kai mitten in Sortland steht «Havsøye», Meeresauge, die zum Projekt Skulpturlandskap Nordland gehörende Skulptur der Kommune. Etwas auβerhalb des Stadtzentrums, in Kvalsaukan, kann man samische Kultur schnuppern und das Rentier Lillebror treffen. In Blokken liegt das Besucherzentrum für Aquakultur, das über Fischzucht und Aquakultur informiert. Zieht man Berge und Fjorde vor, findet man vielerorts markierte Wanderwege variierenden Schwierigkeitsgrades.

Øksnes 

Die Fischereikommune Øksnes hat viel zu bieten, für Familien, Naturliebhaber und Kulturineressierte gleichermaβen. Das historische Fischerdorf Nyksund ist aufgrund seiner besonderen Architektur, entspannten Atmosphäre und guten Restaurants zur Hauptattraktion der Region geworden. Das aktive Fischerdorf Stø ist ebenfalls einen Besuch wert. Hier kann man an einer Hochseeangeltour oder an einer Vogel- oder Walsafari teilnehmen. Die beiden Fischerorte verbindet der Wanderweg «Dronningruta», der Königinnenweg. Diese 5-8 stündige Rundwanderung ist eine der malerischsten und abwechslungsreichsten Wanderungen der Region, da man sowohl in die Berge hinaufgeht als auch der Küste folgt. Weiter westlich liegt die Inselgruppe Øksnes Vestbygd. Hierhin gibt es eine tägliche Verbindung mit dem Schnellboot. Viele fahren von Insel zu Insel oder machen eine Rundfahrt mit dem Boot, um das Inselreich der Vesterålen wirklich zu erleben.