Leuchtturm-Erlebnisse auf den Vesterålen

Insgesamt wurden in Norwegen über 200 bemannte Leuchttürme errichtet, doch es waren nie mehr als 154 gleichzeitig in Betrieb. Mit dem Fortschritt der Technologie ist die Bemannung der Leuchtfeuer überflüssig geworden und heute gibt es keine bemannten Leuchttürme mehr. Gut 100 der klassischen Leuchtfeuer sind trotzdem noch als Navigationshilfen im Einsatz.

Leuchttürme
20.06.201413:25 visitvesteralen.no

In Vesterålen gibt es zwei Leuchttürme, die besichtigt werden können. Litløy Fyr auf Litløy in Bø und Andenes fyr in der Kommune Andøy.

Andenes fyr

Andenes Fyr ist der Leuchtturm in Andenes. Er wurde 1859 erbaut und als er 1978 automatisiert wurde, ging auch der letzte Wärter. Der Turm ist 40 Meter hoch. Andenes fyr ist ein Teil des Stadtbildes und liegt ganz unten am Hafen. Der Leuchtturm ist einer der höchsten gusseisernen Türme Norwegens. Die übrigen zum Leuchtturm gehörenden Gebäude liegen etwas hinter dem Turm. Das Wohnhaus des Leuchtturmwärters und ein Nebengebäude befinden sich in Privatbesitz. Im Sommer werden täglich Führungen im Leuchtturm angeboten.

Litløy fyr

Litløy Fyr liegt auf der Insel Litløy in der Kommune Bø im Südwesten der Vesterålen. Die Leutchtturmanlage wurde im Herbst 1912 fertiggestellt. 1959 wurde der Turm mit einer elektrischen Blinkanlage ausgestattet und Mitte der 1980-er Jahre dann automatisiert. Ab dem 26. Juni 2003 gab es dort keinen Leuchtturmwächter mehr. Litløy fyr war einer von 20 Leuchttürmen, die 2005/06 von der Küsten-Administration Kystverket verkauft wurden. Der Leuchtturm wurde an Ellen Marie Hansteensen verkauft. Sie kaufte den Leuchtturm, um ihn der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Hansteensen arbeitet seit 2006 an einem Projekt um die Leuchtturmanlage für Übernachtungs- und Tagesgäste in Stand zu setzen.

Anda fyr

Anda Fyr liegt auf der kleinen Insel Anda, in der Kommune Øksnes. Der Leuchtturm wurde in den Jahren 1931-33 erbaut und im Herbst 1932 erstmals in Betrieb genommen. Er wurde 1987 automatisiert und entvölkert. Anda fyr var der letzte bemannte Leuchtturm, der in Norwegen errichtet wurde.

Anda ist ein wichtiger Brutplatz für Papageienaucher. Auβerdem brüten dort Dreizehenmöwen, Tordalken, Krähenscharben, Silbermöwen, Mantelmöwen und Gryllteiste. Es gibt bei der Insel auch eine groβe Seehundkolonie. Vor ein paar Jahren wurde sogar ein Elch beobachtet, der im Meer am Leuchtturm vorbeischwomm. Anda ist als Naturreservat geschützt. Es ist NICHT erlaubt hier an Land zu gehen, aber man kann den Leuchtturm und das Tier- und Vogelleben gut vom Boot aus beobachten.