L

Haben Sie Fragen?

Senden Sie eine E-Mail an
turistinfo@vestreg.no,
oder rufen sie uns an
+47 76 11 14 80

w

Die Skrei-Fischerei

Schon Jahrhundertelang war der arktische Dorsch die wertvollste Fischsorte für die Menschen in Nord-Norwegen, wobei der Dorschfang im Winter zwischen Januar und April die wichtigste saisonale Fischerei in ganz Norwegen darstellt. Dabei ist es wichtig, zwischen dem küstennahen Dorsch und dem „skrei“ zu unterscheiden. Sobald der arktische Dorsch sich zu seiner jährlichen Migration auf den Weg macht, um entlang der Nordküste Norwegens zu laichen, wird der Fisch Kabeljau genannt. Dieses Wort bedeutet ursprünglich „wandern“, von dem altnorwegischen Wort „skrida“.

23.06.201409:42 visitvesteralen.no

LaichgründeHistorisch gesehen sind fast die Hälfte der Kabeljau Schwärme zum Laichen in die Gebiete um die Lofoten migriert. Doch als Konsequenz der steigenden Wassertemperatur in den letzten Jahren geht der Trend in die Richtung, dass die Migration weiter nach Norden weitgehend ausbleibt. Diese neuen Migrationsmuster sind ein Segen für die Fischerei auf den Vesterålen. Die Fischgründe vor den Küsten Andøy, Øksnes und Bø, welche 400 km nördlich des Polarkreises liegen, wurden zum Eldorado und Klondyke für die Kabeljau Fischerleute.

Für die professionellen Fischerleute ist die Wintersaison auf See gleichbedeutend mit der Kabeljau-Fischerei. Mit den modernen sowie fortschrittlichen Booten und Ausrüstungen haben auch die Fischerleute im Amateurbereich die Möglichkeit, bei der Suche nach dem qualitativ hervorragenden Fisch teilzunehmen. Denn gerade der Vorteil dieser Spezies ist, dass man nicht so weit auf See fahren muss, da der Kabeljau in Fjorden und nahe der Küste gefangen werden kann.

Sogar für die unerfahrenen Angeltouristen ist es schwer, keinen Fisch auf einer Angeltour zu fangen, egal ob angeheuert als helfende Hand auf einem professionellen Fischerboot, oder an Bord eines eigenen gemieteten Bootes mit Außenbordmotor und Echolot. Die Möglichkeit, 18 Fuß-Boote auszuleihen, wird zunehmend problemloser. Zusätzlich können Sie auch eine Nacht in einem traditionellen Robuer-Haus verbringen und dort Fischgerichte zubereiten, die Sie nicht in jedem Restaurant finden. Wir sagen dazu „møljekalas“, blau pochierter frischer Kabeljau mir Dorschleber und Rogen (Fischeier).

Mølje (pochierter Kabeljau, Leber und Fischeier)Für Menschen entlang der norwegischen Küste ist der erste „møljekalas“ (Kabeljau-Festmahl) ein gastronomischer Höhepunkt des Winters. Dies ist ein kulinarisches Bankett, das viele Menschen fast mit etwas Religiösem verbinden. Das Kabeljau-Festmahl ist nicht nur ein traditionelles Speisen, sondern eine Festlichkeit. Die traditionelle nordnorwegische Art den Kabeljau zuzubereiten ist einfach: Fisch, Leber und Fischeier werden in separate Kochtöpfe mit kochendem und leicht gesalzenem Wasser gefüllt. Der Anteil sollte mindestens 2 Esslöffel Salz pro Liter Wasser für den pochierten Dorsch, die Leber und die Fischeier betragen. Die Leber und die Fischeier sollen für ein paar Minuten auf kleiner Flamme gekocht werden, wobei der Fisch nur in dem Wasser gebadet wird. Bitte nicht zum Kochen bringen! Servieren Sie dann mit gekochten Karotten, Kartoffeln und Weißbrot, dann ein Getränk Ihrer Wahl und Voilà, Ihr Kabeljau-Festmahl ist serviert.

Tiefsee- und Fjord- Fischen Die meisten Menschen sind mit leichtem Angeln von Freizeitbooten entlang der Schärenküste und den Fjorden vertraut. Tiefsee-Fischen von Hochseeschiffen aus ist hingegen die Domäne der örtlichen Fischerboote, die von erfahrenen Kapitänen gesteuert werden. Tiefsee-Fischen bei großen Tiefen setzt normalerweise industrielles Equipment voraus. Für den Kabeljaufang auf offener See werden kleine, starke Stangen, eine Rolle mit 200 m Leine, sowie Einspannvorrichtungen und Gewichte, die mehr als 1000 Gramm wiegen können, empfohlen. Das Gewicht und die Einspannvorrichtungen müssen so schwer sein, dass sie schnell zu Boden sinken, ohne dass sie von dem Boot weg oder unter das Boot treiben. Normalerweise werden mehrere Haken verwendet. Falls Sie einen Köder verwenden wollen, empfehlen wir Ihnen Makrele oder Hering zu nehmen.