L

Haben Sie Fragen?

Senden Sie eine E-Mail an
turistinfo@vestreg.no,
oder rufen sie uns an
+47 76 11 14 80

w

ERLEBEN SIE DAS NORDLICHT

Vesterålen ist ein idealer Ort, um das Nordlicht zu erleben – entweder in Kombination mit einem aktiven Wanderurlaub
im Herbst oder mit herrlichen Wintererlebnissen in verschneiter Landschaft. Mit seiner Lage direkt
unter dem Nordlichtoval ist es kein Zufall, dass das Andøya Space Center ausgerechnet hier seine Forschungsarbeiten
über das Nordlicht ausführt.

31.01.201711:31 Cathrine Wallstad Myhre
NATÜRLICHES FARBENSPIEL

Auf Vesterålen kann man das Nordlicht von September bis März nach Sonnenuntergang beobachten. Das Phänomen kann im Nachthimmel in einem Gürtel rund um die Magnetpole beobachtet werden – für uns auf der nördlichen Halbkugel ist dies das Nordlichtoval. Das Nordlicht zeigt sich als wellenförmiges Licht, das in Form, Farbe und Stärke variiert: von Dunkelblau über Grün und Gelb bis hin zu Rot und Orange. Das Nordlicht kann in Gebieten mit geringer Lichtverschmutzung, d. h. dort, wo nur wenig künstliches Licht vorhanden ist, in jeder klaren Nacht beobachtet werden. Wenn Sie mehr über das Nordlicht erfahren möchten, dann besuchen Sie das Erlebniszentrum Romskipet Aurora im Andøya Space Center. Dort erhalten Sie eine wissenschaftliche Einführung in das fantastische Phänomen.

AKTIVITÄTEN RUND UMS NORDLICHT

Die Lightshow der Natur am Himmel tanzen zu sehen, ist ein Erlebnis an sich. Aber Sie können die Jagd nach dem Nordlicht auch mit weiteren Aktivitäten verbinden. Besuchen Sie die besten Gegenden für die Beobachtung des Nordlichts und genießen Sie beim Warten darauf ein gemütliches Lagerfeuer oder unternehmen Sie eine abenteuerliche Wanderung durch die Berge. Wer sich für Fotografie interessiert, kann sich in die Grundlagen für das Fotografieren des Winterlichts und Nordlichts einführen lassen. Wenn die Berge dick mit Schnee bedeckt sind, ist eine Schneeschuhwanderung in der Dämmerung, während man auf das Nordlicht wartet, eine unvergessliche Erfahrung.

NORDLICHT UND ABERGLAUBEN

Der Begriff Nordlicht wird zum ersten Mal im «Kongespeilet»erwähnt, einem bebilderten Erbauungsbuch, das ca. 1230 erschien. In alten Zeiten war es nicht ungewöhnlich, dass die Nordländer das flammende Nordlicht als ein schlechtes Omen betrachteten – und je stärker das Licht war, umso schlimmer die Vorzeichen. Eine Art, das Nordlicht zu necken, bestand darin, mit einem weißen Tuch zu wedeln oder es anzuhauchen. Keinesfalls durfte man sich über das Nordlicht lustig machen, denn davon konnte man gelähmt werden. Andere waren jedoch der Meinung, dass das Nordlicht eine gute Wetterregel sein und nannten es deshalb auch «Wetterlicht» oder «Windlicht».

FAKTEN ÜBER DAS NORDLICHT
  • Das Nordlicht ist ein physikalisches Phänomen, das auftritt, wenn der Sonnenwind stärker als normal ist und starke elektrische Entladungen aufweist. Dabei werden elektrisch geladene Teilchen in Richtung Erde geschleudert. Die Teilchen sind Elektronen und Protonen, die Licht erzeugen, wenn sie auf die Gase in der Erdatmosphäre treffen.
  • Das Nordlicht befindet sich in einer Höhe zwischen 90 und 180 Kilometern.
  • Polarlichter in der nördlichen Hemisphäre werden als Aurora Borealis, «die Morgendämmerung des Nordens» bezeichnet. In der südlichen Hemisphäre nennt man sie Aurora Australis oder Südlicht.
  • Die Farben reflektieren die Gase, die sich in der Atmosphäre befinden. Die gelblich-grüne Farbe wird durch Sauerstoff erzeugt. Die rote Farbe stammt zum größten Teil aus dem Sauerstoff, jedoch mit einem Anteil von Stickstoff. Das Violett wird durch Stickstoff erzeugt.
Øystein Lunde Ingvaldsen
Øystein Lunde Ingvaldsen
Marten Bril